Zugang zum Dokument

Schneider, Margarete ; Unruh, Elli:

Ökonomie und Geschäftsmodelle des Journalismus

Datei(en):

Download PDF 191kB  




Zitierfähiger Link: Bitte nutzen Sie diese URL, um auf das Dokument zu verlinken oder es zu zitieren:
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:900-opus-13070
URL: http://opus.bsz-bw.de/hdms/volltexte/2012/1307/
Originalveröffentlichung: http://www.hdm-stuttgart.de/ppm/forschung/semk
Weitere beteiligte Personen (Hrsg. etc.): Seeger, Christof
Sonstige beteiligte Körperschaft bzw. Institution (Sponsor, Organisator etc.): Masterstudiengang Print & Publishing, Hochschule der Medien
Studiengang: Print and Publishing (Master)
Dokumentart: Buch (Monographie)
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 26.09.2012
Kurze Inhaltszusammenfassung auf Deutsch Mit der zunehmenden Verbreitung des Internets geraten die klassischen Geschäftsmodelle in Presseverlagen immer deutlicher unter Druck. Die Kompensation aus dem Online-Geschäft findet nur zu Teilen statt. Eine zentrale Frage ist demnach, wie mit journalistischen Inhalten auch online Geld verdient werden kann.
Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Zahl der Konkurrenten auf den zentralen Kompetenzfeldern von Presseverlagen massiv vergrößert hat und zum Teil zentrale Elemente des Kerngeschäftes von anderen Anbietern übernommen worden sind. Online-Anzeigenplätze werden heute von zahlreichen neuen Anbietern wie Craigslist oder eBay offeriert, auf den Rubrikenmärkten sind mit großen Playern wie Mobile.de oder Immoscout24 mächtige Wettbewerber entstanden. Auf der Inhaltsseite bekommt der klassische Journalismus durch Newsaggregatoren und Blogger zunehmend Konkurrenz. Durch die große Menge an kostenfrei im Internet abrufbaren Informationen gestaltet sich das Erwirtschaften von Online-Vertriebserlösen als sehr schwierig. Die Notwendigkeit, mit digital publizierten journalistischen Inhalten Geld zu verdienen, ist aber gerade auch im Hinblick auf das geänderte Mediennutzungsverhalten der Leser und sinkende Printauflagen (vgl. BDZV, 2011: 499) geboten, um das Bestehen von professionell-journalistischen Angeboten zu sichern.
Im folgenden Beitrag werden bestehende Bezahlmodelle charakterisiert, geordnet und konkrete Fallbeispiele zur Verdeutlichung herangezogen. Dies bietet einen kompakten Überblick über den aktuellen Stand der Entwicklungen und kann als Basis für weitere Forschungsvorhaben herangezogen werden.
Kontrollierte Schlagwörter (Deutsch): Stuttgart / Fachhochschule Stuttgart - Hochschule der Medien
Freie Schlagwörter (Deutsch): E-Paper, Online-Vertrieb, Pressevertrieb, Geschäftsfelder
DDC-Sachgruppe: Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen
Schriftenreihe: Stuttgarter Schriften zur empirischen Medien- und Kommunikationsforschung
Bandnummer: 2
ISBN: 978-3-938887-21-9
Urheberrecht: Hinweis zum Urheberrecht