Zugang zum Dokument

Klein, Luisa:

Identifikation und Charakterisierung von reproduzierbaren Impulsschallquellen

Datei(en):

Download PDF 4.703kB  




Zitierfähiger Link: Bitte nutzen Sie diese URL, um auf das Dokument zu verlinken oder es zu zitieren:
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:944-opus-310
URL: http://opus.bsz-bw.de/hsaa/volltexte/2012/31/
Institut: Augenoptik und Hörakustik
Dokumentart: Bachelor Thesis
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 24.07.2012
Kurze Inhaltszusammenfassung auf Deutsch Im Rahmen des Dosimeterprojektes befasst sich diese Bachelorarbeit damit, geeignete Impulsschallquellen zu identifizieren, die reproduzierbare Testsignale mit unterschiedlicher Pegel- und Zeitcharakteristik liefern.
Beim Messsystem handelt es sich um ein Gerät der Firma National Instruments und die Knallmessungen für diese Arbeit wurden mit dem von der Firma National Instruments entwickelten Softwaresytems LabVIEW durchgeführt. Das Softwaresystem erfasst die Charakteristika
des Knalls mit Anstiegsflanke und Wirkzeit sowie Peaklevel und Frequenzcharakteristik, welches entscheidende Parameter für die Bewertung der Knalle sind und in Zukunft für das Dosimeterprojekt entscheidend für das Ausmaß der zu beobachteten Schäden und ermöglicht somit Information über den täglichen Impuls- Zeitverlauf.
Im Vorfeld wurde ein Knall im Idealfall als reproduzierbar definiert mit einer Abweichung von +/- 1dB in Bezug auf den Spitzenschalldruckpegel. Jede Referenzquelle wurde in verschiedenen Abständen und Einfallswinkeln zum Mikrofon jeweils vier Mal gemessen. Nach einigen Messungen verschiedener Knallquellen stellten sich folgende als „am reproduzierbarsten“ heraus:
• Die schwarze Klappe mit einem Mittelwert aller Standardabweichungen von 0,20
• Die helle Klappe mit einem Mittelwert aller Standardabweichungen von 0,23
• Der schwarze Klicker mit einem Mittelwert aller Standardabweichungen von 0,29
• Die Schreckschusspistole mit einem Mittelwert aller Standardabweichungen von 0,60
Dieses sehr gute Ergebnis in Bezug auf die Reproduzierbarkeit der Knallquellen lässt sich damit erklären, dass beide Referenzquellen aufgrund ihrer vorgegebenen, nichtveränderbaren Konstruktion bei Betätigung knallen und dabei ein konstantes Ergebnis der entscheidenden Parameter liefern. Allerdings bringt jede Referenzquelle auch eine Schwierigkeit bei der Messung mit, die beachtet werden muss.
Die Messergebnisse in dieser Bachelorarbeit sind repräsentativ und erfüllen die Bedingungen einer reproduzierbaren Knallquelle und somit wurden vier Referenzquellen identifiziert, die im Rahmen des Dosimeterprojektes geeignet sind.
Kontrollierte Schlagwörter (Deutsch): Impulsschall
Freie Schlagwörter (Deutsch): reproduzierbare Impulsschallquelle; Dosimeterprojekt
DDC-Sachgruppe: Medizin
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen mit Print on Demand