Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Logo
 

Zugang zum Dokument

Muz, Tobias:

Ein ehemaliger Sonderschüler erzählt - Erfahrungen mit dem Phänomen "Behinderung"

Datei(en):

Download PDF 817kB  




Zitierfähiger Link: Bitte nutzen Sie diese URL, um auf das Dokument zu verlinken oder es zu zitieren:
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:rt2-opus-1286
URL: http://opus.bsz-bw.de/hsrt/volltexte/2012/128/
Institut: Fakultät für Sonderpädagogik
Dokumentart: Studienarbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum: 06.11.2012
Kurze Inhaltszusammenfassung auf Deutsch Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Themenkreis Freundschaft.
Ausgangspunkt der Arbeit sind Sequenzen aus narrativen Interviews, die ich mit einem jungen Mann, der zum Zeitpunkt der Interviews von einer Sonderschule für Körperbehinderte in eine Werkstatt für behinderte Menschen gewechselt ist, geführt habe.
Meine ursprüngliche Intention war es, die Biografie dieses Menschen aus seiner eigenen Sicht darzustellen.
Nach den drei durchgeführten Interviews konnte ich jedoch feststellen, dass er sich zur Zeit vor allem mit dem Themenkreis Freundschaft intensiv beschäftigt. Er kam an verschiedenen Stellen und in verschiedenen Kontexten immer wieder darauf zurück. Ich beschloss daher den von ihm gewählten Fokus aufzugreifen und ihn in den Mittelpunkt meiner Arbeit zu stellen.
Die Interpretationstechnik Objektive Hermeneutik half mir dabei, den Sinn aus seinen Aussagen zu interpretieren und stellt daher die Kernmethode dieser Arbeit dar. So wird im Verlauf der Arbeit durch ausführliche Sequenzanalysen sukzessive der subjektive Freundschaftsbegriff des jungen Mannes aufgebaut. Es wird dabei deutlich, dass seine Biografie darauf maßgeblich Einfluss hatte. Insbesondere seine vergangene Schulzeit, die Situation in der Familie, die aktuelle Situation in der Werkstatt und nicht zuletzt auch die Erfahrungen mit seiner Behinderung haben dazu beigetragen.
Auf weitere Quellen wie zum Beispiel Aussagen von Familienmitgliedern oder Lehrern wurde bewusst verzichtet, um zu verdeutlichen, dass es in dieser Arbeit um eine subjektive Sichtweise auf Freundschaft geht.
Allerdings wird parallel zu den Interpretationen der Aussagen ein anthropologischer Exkurs über Freundschaft geführt, der uns in philosophische, psychologische und pädagogische Felder führt. Diese „Reise“ soll dabei als eine zusätzliche Interpretationshilfe dienen, um sich dem Freundschaftsbegriff des jungen Mannes anzunähern.
Kontrollierte Schlagwörter (Deutsch): Freundschaft, Familienmitglieder, Lehrer, Interpretationstechnik
Freie Schlagwörter (Deutsch): Interpretation, Sequenzanalysen
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag mit Print-on-Demand (PH Ludwigsburg)